Willkommen beim Omse e.V.

Neuigkeiten

Details

Startseite  >  Omse e.V.  >  Neuigkeiten  >  

30 Jahre Omse e.V.

Woher wir kommen, wo wir waren, wohin wir gehen.

Ein Jahr lang, jeden Monat, ein Bild unserer Geschichte.

1985 entstand die „Dresdner Wanderzunft“. Es war eine Vereinigung von jungen Menschen, die nicht kommerziell arbeiten und trotzdem öffentlich in den unterschiedlichsten Formen mitwirken wollten. Was mit dem Praktizieren von alten Handwerken begann, wurde schnell zu einem konkreten Ziel. Das Erschaffen einer soziokulturellen und ökologisch orientierten Begegnungs- und Bildungsstätte.

Zuvor wurde auf Dorf- und Stadtfesten mit den Leuten getöpfert, gewebt und Körbe geflochten. Das sollte nun auch an einem festen Ort möglich werden und so fanden Frank Nowotka und Gunter Neustadt, Mitglied der Wanderzunft, auf Erkundungstour durch den Dresdner Westen die Ruine der „Kümmelschänke“. Zwölf Jahre lang stand das Gebäude leer bis die Wanderzunft am 11.07.1988 eine Konzeption zur Entwicklung eines soziokulturellen Zentrums in der Kümmelschänke, bei der Stadtverwaltung Dresden einreichte. Gerade in der Abteilung Kultur fand das Projekt großen Anklang und wurde bewilligt. Die Stadtverwaltung übernahm das Gebäude und das dazugehörige Grundstück vom Vorbesitzer. Der erste Schritt war getan. Nun begannen die Sanierung und der Weg zur Vereinsgründung.

Im September 1988 wurde mit einer Dachziegel-Lieferung aus Thüringen der erste Stein, zur Sanierung, ins Rollen gebracht. Die Mitglieder, Freunde und Sympathisanten der Wanderzunft legten selbst Tag für Tag Hand an die baufällige Kümmelschänke und mit viel Mühe wurde geplant und geschuftet. Bis zu 90% der Sanierungsmaßnahmen wurden durch Eigenleistung ermöglicht, den Rest übernahm die Stadtverwaltung. Die Wanderzunft suchte und fand allerdings Unterstützer wie die Grüne Liga, die Technischen Universitäten Dresden und Hamburg, die Ökofonds der Altbundesländer und verschiedene Firmen die sich der Verbreitung ökologischer Technologien und Produkten versprachen. Der Grundausbau des Obergeschosses war Anfang 1990 so gut wie abgeschlossen als am 15.02.1990 ein Baustopp von der Stadt Dresden verhangen wurde. Erst nach langen Debatten, drohenden Rechtstreitigkeiten und vielen Behördengängen wurde dieser am 18.04.1990 wieder aufgehoben. Während all der Schwierigkeiten entwickelte sich jedoch aus der Wanderzunft ein Verein.

Am 08.10.1990 wurde dieser als „BioTop Kümmelschenke e.V.“ ins Vereinsregister eingetragen.

Im Februar geht es dann weiter mit 1991 - 1993 "BioTop Kümmelschenke e.V. - Öko? Logisch!"

Zeig mir mehr!