anstiften
bewegen
ermutigen
entfalten
annehmen

INFORMATIONEN zum Kindergarten LÖWENZAHN

Die KiTa Löwenzahn eröffnete am 27.5.2014 und bietet seit 2.6.2014 Platz für 60 Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Diese werden von sechs Pädagoginnen und Pädagogen in altersgemischten Bezugsgruppen betreut, die offen miteinander arbeiten.

Die Räume der KiTa befinden sich im Einzugsgebiet Gorbitz, ruhig im westlichen Teil Dresdens gelegen und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Laborschule des Omse e.V. Nahe liegen der Gorbitzbach, mehrere Spielplätze und die Stadtbibliothek Gorbitz, etwas weiter entfernt der Leutewitzer Park, der Omsewitzer und Zschoner Grund sowie die Kümmelschänke. Unser Haus ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Im Haus gibt es vier große und helle Gruppenräume als Lebens- und Erfahrungsraum für die Kinder und Erzieher*innen. Diese Bereiche sind das Domizil für die drei altersgemischten Stammgruppen und stellen gleichzeitig unterschiedliche Funktionsbereiche dar, die nach den Bedürfnissen der darin lebenden Menschen ausgestattet werden. Die Raumgestaltung richtet sich nach der Entwicklung der Kinder und ihren Bedürfnissen und Interessen. Es regt Kinder dazu an, ihr Umfeld selbst zu gestalten und immer wieder umzugestalten, Material und Ausstattung fordern zu flexibler Nutzung und Umdeutung heraus. Regeln zur Raum- und Materialnutzung wurden und werden, immer wieder angepasst an die Situation, gemeinsam mit den Kindern erarbeitet.

Wir haben uns bei der Gründung unserer Kita für eine „offene Pädagogik“ entschieden und arbeiten daran, diese Grundhaltung in allen Bereichen umzusetzen. Das heißt für uns, offen zu sein für alle Kinder und Familien und sich an den Kindern zu orientieren, die da sind.
Unser Ziel ist es, uns zu einer Einrichtung zu entwickeln, die Lebens- und Bildungsort für Menschen - unabhängig von vorgefertigten Auswahlkriterien - ist.
Die Betriebserlaubnis als Integrationseinrichtung wurde uns 2016 erteilt. Zwei Mitglieder unseres Teams, eine heilpädagogische Fachkraft und eine Päagogin mit heilpädagogischer Zusatzausbildung, verfügen über die notwendigen fachlichen Voraussetzungen und darüber hinaus langjährige praktische Erfahrungen darin, Kinder mit einem festgestellten förderpädagogischem Bedarf und deren Eltern zu begleiten.

Wir sehen das Außengelände als wesentlichen Lern- und Erfahrungsraum für die Kinder über das ganze Jahr hinweg. Der Garten der Einrichtung befindet sich noch in der Gestaltung, so dass je nach Bauabschnitt größere Veränderungen vorgenommen und Baustellen vorhanden sein werden. Entsprechend flexibel haben wir die bisherige Gestaltung gehalten. Aus Schalbrettern, Stämmen und Baumscheiben bauten Eltern (in Absprache mit einem Freien Spielplatzprüfer) in einem Arbeitseinsatz flexible Spielmodule,
die die Kinder vielfältig und kreativ nutzen. Auch bei der künftigen Gartengestaltung steht der flexible Einsatz von Spielgeräten und Material im Spiel der Kinder im Vordergrund.
Aus Kisten und Autoreifen entstanden Beete, in denen Gemüse, Blumen und Kräuter gezogen und mit den Kindern geerntet und verarbeitet werden.
Das Außengelände steht den Kindern über eine weite Zeit des Tages, parallel zu den Bereichen im Haus und unter Begleitung eines Erwachsenen, zur Nutzung zur Verfügung.

Im alltäglichen Miteinander erleben die Kinder immer wiederkehrende Rituale und Strukturen, die ihnen Halt und Sicherheit bieten. Die Bezugsgruppen treffen sich einmal am Tag mit den entsprechenden Bezugspädagog*innen, weitere Gruppen bilden sich thematisch, nach Interesse der Kinder und den Angeboten und Aktivitäten, die die Pädagog*innen mit den Kindern daraus entwickeln. Die pädagogische Arbeit verläuft grundsätzlich prozessorientiert.

Wir bieten Frühstück, Getränke, Mittagessen und Vesper an. Die Speisenversorgung in der Kita übernimmt die „Kinderküche Dresden“, deren Konzept mit unseren Vorstellungen von gesunder und ökologisch vertretbarer Ernährung übereinstimmt.
Für Frühstück und Mittagessen gibt es feste Essenszeiten, Getränke (Wasser und Tee) stehen in der Cafeteria (oder im Garten) ganztägig zur freien Verfügung.

Die Basis unserer Arbeit bilden die pädagogischen Grundpositionen des Omse e.V. - diese finden Sie hier.